Verbesserter Materialfluss

Prozessbeschleunigung, Transparenz und höhere Reaktionsgeschwindigkeit

Geänderte Artikelspezifikationen, Nachfolgeartikel oder baugleiche Varianten anderer Hersteller – der Materialfluss in ITK-Unternehmen ist sehr flexibel. Oft wird nicht das verbaut und installiert , was ursprünglich angeboten wurde.

Um die Prozesse zwischen Einkauf, Lager und Vertrieb zu beschleunigen und die Transparenz und Reaktionsgeschwindigkeit zu erhöhen, hat das ES 2000-Team die aktuellste ES office-Version 10.70 weiter optimiert. 

Was ist neu?

Optimierter Warenfluss dank ES office V10.70

Ware, die Sie an Ihren Kunden liefern möchten, übernehmen Sie mit der Version 10.70 einfach in den Materialbedarf. Denn dann haben Sie die Möglichkeit, zu bestellende Bedarfspositionen später in jeder beliebigen Prozessphase gegen baugleiche Artikel oder Nachfolgeartikel in Ihrer Bestellung oder im Wareneingang auszutauschen. Die Zuordnung zur Bedarfsposition bleibt bestehen, die Mengen für den offenen Materialbedarf werden automatisch korrigiert.

Das bedeutet im Detail: Erhalten Sie im Wareneingang einen Nachfolge- oder Ersatzartikel für den ursprünglich bestellten Artikel, wird die bisher offene Bedarfsposition - bei übereinstimmenden Mengen (bestellt = eingegangen) - erledigt. Der Materialbedarf ist mit dem Wareneingang abgeglichen.

Prozess Warenfluss

Auch bleiben die Artikelbezeichnungen durchgängig im Programm erhalten. Ein möglicher Artikeltausch in der Bestellung und im Wareneingang wird also auch in der Bezeichnung berücksichtigt. 

Bedarfsposition Screen

Der neue Dialog „Bedarfspositionen zuordnen“ zeigt alle Bedarfspositionen an und löst den alten Dialog „Auftragspositionen zuordnen“ ab. Sie sehen alle Informationen zu einer Bedarfsposition auf einen Blick:

  • Artikelnummer
  • Artikelbezeichnung (Artikelstamm)
  • Bestellbezeichnung
  • Auftragspositionsdaten (Positions-ID, Druckposition, Artikel-Nr., Bezeichnung 1 + 2)


Dank der Mengeninformationen (Angefordert? Offen? Bestellt?) behalten Sie stets den Überblick über Ihren Materialfluss. Haben Sie in einer Prozessphase Artikel geändert oder ausgetauscht, sehen Sie es hier sofort. Mit den integrierten Schnellfiltern können Sie sich ruck-zuck die gewünschten Aufträge, Artikel und offene Bedarfspositionen anzeigen lassen.

Die EK-Preis-Prüfung führen Sie wie gewohnt über den EK-Preis aus der Auftragsposition durch. Wie gehabt können Sie in den Grundeinstellungen hinterlegen, zu wie viel Prozent Ihr Angebotspreis vom EK-Preis abweichen darf. Neu ist, dass die prozentuale Abweichung immer farblich markiert angezeigt wird. Ein Blick und Sie sind genauestens im Bilde. Ist die betragliche Abweichung größer oder kleiner als der in den Einstellungen definierten Bereich, erscheint die rote Markierung. Passt die Abweichung zu der in den Grundeinstellungen hinterlegten, ist wortwörtlich alles im grünen Bereich.

  • Grün = Abweichung befindet sich innerhalb des Toleranzbereiches
  • Rot = Abweichung befindet sich außerhalb des Toleranzbereiches

 

 

Stand: Juni 2014

Microsoft                       BHE                             GAT                          GFT                          InterKey                          VdS

Kontakt     Tel. +49 541 4042-0

EMail     Schreiben Sie uns

Helpdesk     Helpdesk-Zugang

RSS-Feed     RSS-Feeds abonnieren

Remote-Verbindung     Remote Support